Datenleck bei Yahoo Japan kompromittiert 22 Millionen Nutzerdaten

flattr this!

Yahoo Japan vermutet, dass bis zu 22 Millionen Benutzer-IDs während eines Angriffes auf die Administrationssysteme auf das Yahoo! Japan Portal gestohlen wurden.

“Wir wissen nicht, ob die Daten (Anm. die 22 Millionen Benutzer-IDs) kompromittiert wurden oder nicht, aufgrund des hohen Datenverkehrs zwischen unserem Server und externen Terminals können wir dies jedoch nicht ausschließen”, teilte das Unternehmen in einer Erklärung am Freitag mit.

Obwohl die gestohlenen Daten keine Nutzerpasswörter oder andere Daten zur Verifizierung eines Yahoo Benutzerkontos enthielten, hat sich Yahoo dazu entschlossen die Sicherheitsmaßnahmen zu verstärken um weitere Angriffe ähnlicher Art zu verhindern.


Eigner der Yahoo Japan K.K. sind Japans Mobilfunk Provider Softbank mit 35,5% der Anteile am Unternehmen und die us-amerikanische Yahoo! Inc. mit 34,7% der Anteile.

Das Internetportal Yahoo! Japan des Konzerns ist die meistbesuchte Websites im japanischsprachigen Internet. Der Marktanteil der Suchmaschine des Portals liegt mit 50% sogar über dem von Google auch wenn die Yahoo Suchmaschine mittlerweile hinter den Kulissen von Google bereitgestellt wird.

Schlechte Noten für Japans Computersicherheitssysteme

Der Yahoo Japan Datendiebstahl ist nicht der erste Skandal seiner Art: Bereits im Jahr 2011 konnten Hacker die Daten von mehr als 100 Millionen Nutzern von den Servern von Sonys Spielenetzwerk PlayStation Network stehlen, darunter Benutzernamen, Passwörter und Geburtstdaten der Mitglieder.

Im Jahr 2011, sagte Sony Informationen wie Benutzernamen, Passwörter und Geburtsdaten von mehr als 100 Millionen Menschen missbraucht worden sein könnte, nachdem Hacker traf den PlayStation Network und Sony Online Entertainment Services.

Im November 2012 meldete die Japanische Weltraumforschungsbehörde JAXA (Uchū-Kōkū-Kenkyū-Kaihatsu-Kikō), dass durch ein Datenleck in den Systemen der Behörde Daten zu den japanischen Trägerraketen des Typs H-II gestohlen worden sein könnten.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren RSS Feed um auf dem Laufenden zu bleiben!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  1. Soziale Netzwerke: Erfolg für Facebook in Japan Tokyo – Facebooks Betriebsleiterin Sheryl Sandberg besucht Japan und erklärt...
  2. Ausländische Geschäftsführer in Japan vor Herausforderungen Als Craig Naylor Mitte April von seinem Posten als Geschäftsführer...
  3. Alle Jahre wieder… Unterstützung für Noda fällt. Wer kann eigentlich am längsten? Bald ist es wieder so weit. Nein, nicht Weihnachten, auch...