Starkes Erdbeben erschüttert Nordosten Japans

flattr this!

Ein Erdbeben der Stärke 7,3 erschütterte vor wenigen Minuten den Nordosten Japans. Da sich das Epizentrum des Bebens sich laut United States Geological Survey vor der Küste Japans befand, gab das Meteorologische Amt Japans bereits eine Tsunami-Warnung aus.

Menschenmassen am Bahnhof Shinagawa nach erneutem Erdbeben in Tohoku

Menschenmassen am Bahnhof Shinagawa nach erneutem Erdbeben in Tohoku

10:21 Die Tsunami-Warnung gilt dabei für die Miyagi Präfektur die schon beim Erdbeben im März 2011 zu den am schwersten betroffenen Regionen gehörte. Augenzeugen berichten unterdessen, dass das Erdbeben von Freitag bis nach Tokyo zu spüren gewesen sei. Einige Unternehmen schickten Teile ihrer Belegschaft nach Hause

11:00 Diverse Amateurvideos zeigen die Stärke des Bebens die noch bis in das knapp 500 Kilometer entfernte Tokyo zu spüren war

11:13 Der durch das Beben ausgelösten Tsunami trifft auf die Küste der Miyagi-Präfektur


11:16 Bewohner der vom Tsunami betroffenen küstennahen Regionen werden in höher gelegene Gebiete evakuiert

11:24 Der auftreffende Tsunami ist etwa einen Meter hoch.

11:30 Wie die japanische Zeitung Yomiuri Shimbun berichtet, gab es kurz nach dem Beben der Stärke 7,3 mindestens vier weitere schwächere Beben in der gesamten Region

11:32 Der vom März 2011 Beben beschädigte Reaktorblock des AKWs Fukushima wurde vom Beben bisher nicht weiter beschädigt

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren RSS Feed um auf dem Laufenden zu bleiben!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  1. [Update] Erdbeben der Stärke 7,6 erschüttert die Philippinen Manila – Ein Erdbeben der Stärke 7,6 hat am Abend...
  2. Zwei schwere Erdbeben in China: Bisher 700 Opfer Peking – Zwei Erdbeben der Stärke 5,6 in der chinesischen...
  3. Noda übt sich in Zurückhaltung: Weiterhin kein TPP-Beitritt Japans Tokyo – Berichten zufolge wird Japans Premier Noda auch beim...