Panasonic plant möglicherweise Rückzug vom europäischen Markt

flattr this!

Japan – Wie Nikkei und Reuters berichten plant der japanische Elektronikkonzern Panasonic sich aus dem europäischen Mobilfunkgeschäft zurück zu ziehen. Wenig innovative Produkte und harter Konkurrenzkampf machen dem Hersteller zu schaffen.

Panasonic plant möglicherweise Rückzug vom europäischen Markt

Zieht Panasonic sich erneut aus Europa zurück?

Schon 2005 zog sich Panasonic erstmalig aus dem europäischen Markt zurück, nur um im April 2012 einen neuen Markteintrittsversuch mit dem Eluga Smartphone zu starten. Nur sieben Monate später berichten sowohl Reuters als auch Nikkei von einem erneuten Rückzug Panasonics noch vor Ende des Geschäftsjahres im März 2013.


Noch Anfang 2012 kündigte das Panasonic Management an, bis 2015 weltweit 15 Millionen Mobiltelefone verkaufen zu wollen. Doch ein starker Yen, der unsichere europäische Markt, geringe Gewinnmargen und starker Konkurrenzkampf rückten Panasonics ambitioniertes Ziel in unerreichbare Ferne.

2011 erwirtschaftete Panasonic einen Rekordverlust und arbeitet seitdem an einer Restrukturierung des Unternehmens. So werden Mobilgeräte des Unternehmens mittlerweile nicht mehr in Japan, sondern in Malaysia gefertigt. Weitere Kosten sollen durch Stellenabbau im japanischen Ôsaka eingespart werden.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren RSS Feed um auf dem Laufenden zu bleiben!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  1. Ein schwieriger Markt: HTCs Rückzug aus Südkorea Der taiwanesische Hersteller HTC zieht sich endgültig aus südkoreanischen Markt...
  2. Cross-Shareholding: Unternehmensstrategie aus dem finsteren Mittelalter Kreuzbeteiligungen japanischer Unternehmen kosten Aktionäre knapp 2,6 Milliarden Euro. Ein...
  3. Generationenkonflikt verstärkt Yen Probleme Seit dem Lehmann Crash Mitte 2008 wird der japanische Yen...