Oji nimmt Papierproduktion in Nantong wieder auf

flattr this!

Der japanische Papierproduzent Oji Inc. nimmt die Produktion im chinesischen Nantong wieder auf. Das Unternehmen war am letzten Wochenende das Ziel chinesischer Proteste geworden nachdem Oji wie geplant eine Abwasser Pipeline im 90km entfernten Qidong in Betrieb nehmen wollte.

Die Pipeline-Strecke zwischen Nantong und Qidong

Die Strecke von Nantong bis Qidong


Während der Massenproteste kam es zu Zusammenstößen zwischen der chinesischen Polizei und den Demonstranten. Die von Territorialstreitigkeiten und die daraus resultierenden stark abgekühlten bilateralen Beziehungen zwischen China und Japan, haben die Proteste möglicherweise noch weiter angeheizt.

Obwohl Oji nun die Produktion wieder aufgenommen hat ist weiterhin unklar, ob nach dem Stop des Pipeline-Projekts das japanische Unternehmen wie ursprünglich geplant weiter expandieren kann.

Für die chinesische Regierung stellen derlei Demonstrationen einen Balanceakt zwischen der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung und dem aggressiven Vorantreiben der Wirtschaftspolitik dar.

Die Pipeline-Strecke zwischen Nantong und Qidong

Die Strecke von Nantong bis Qidong

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren RSS Feed um auf dem Laufenden zu bleiben!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  1. Massenproteste in China Qidong, eine Industriestadt an der Nordseite der Mündung des Yangtze...
  2. Alle Jahre wieder… Unterstützung für Noda fällt. Wer kann eigentlich am längsten? Bald ist es wieder so weit. Nein, nicht Weihnachten, auch...
  3. Japaner (wieder)entdecken Import-Reis Chinesischer Reis den die japanische Handelskette Besia dieses Jahr erstmalig...