Japan verhaftet vier Journalisten

flattr this!

Die japanische Polizei nahm am 18. Juli vier Journalisten des Verlags Sansai Books fest, die seit letztem Jahr über die Unternehmenswebsite ein IT-Magazin verkauften welches einen Artikel zur Umgehung von DRM Maßnahmen enthält.

Das japanische “Gesetz zur Vermeidung unfairen Wettbewerbs” wurde vor kurzem überarbeitet und stellt nun den Verkauf jeglicher DRM-Umgehungsmaßnahmen unter Strafe – dazu gehört anscheinend auch der von Sansai Books im besagten Magazin veröffentlichte Artikel.

Die Zeitschrift wurde bereits am 13. Dezember 2011 und war für JPY 1.000 (derzeit ca. EUR 10,50) über die Website von Sansai Books erhältlich, ist aber derzeit mit “ausverkauft” gekennzeichnet. Insgesamt wurden von der Gesamtauflage gerade einmal 4000 Exemplare verkauft. Laut der Yomiuri Shimbun ignorierte Sansai Books zwei von Industrievertretern ausgesprochene Warnungen.


Extrem einfach DVDs kopieren

Die Titelseite des Magazins verspricht “Extrem einfach DVDs kopieren” und weiter

  • “Alles mit kostenloser Software kopieren”
  • “Auch ohne Internet kopieren”
  • “Alle notwendigen Einstellungen werden erklärt”
  • “Mit diesem Magazin und einem Computer kann jeder alles kopieren”
  • “Auch mit der 64bit Version von Windows kopieren”
  • “Auch Video-DVDs mit neustem Kopierschutz kopieren”
  • “Auch unerfahrene Benutzer können kopieren”

Sansai Books Titelbild DVDs kopieren

Das Titelbild des Magazins

Die Verhaftungen wegen Verbreitung von Software zum Entfernen von Kopierschutzmaßnahmen stellen die ersten ihrer Art in Japan dar. Die Auswirkungen des neuen Gesetzes sind aber weitreichender als auf den ersten Blick ersichtlich. Indirekt von der neuen Gesetzeslage betroffen sind auch diverse Linux-Distributionen die die libdvdcss verwenden, davon betroffen sind unter anderem LinuxMCE, BackTrack, XBMC Live.

Derweil wird, wie das Technologie-Blog wired berichtet, die Verhaftung weder von Politikern noch von den Kollegen aus der Journalismus-Branche in Frage gestellt oder öffentlich diskutiert.

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar oder abonnieren Sie unseren RSS Feed um auf dem Laufenden zu bleiben!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

  1. Japaner (wieder)entdecken Import-Reis Chinesischer Reis den die japanische Handelskette Besia dieses Jahr erstmalig...
  2. Fitch Ratings wertet japanische Staatsanleihen ab Nach einer Abwertung japanischer Staatsanleihen auf A+ (den fünftbesten Wert)...
  3. Ein offener Brief an Martin Kölling, Japan-Korrespondent des Handelsblatts Als Reaktion auf den Beitrag “Fukushima: Misstrauen als erste Bürgerpflicht”...